+

Ach wie gerne hätt…

ich ne‘ Pariser Maisonett….!😊

Wir sind jetzt wieder zurück mit vielen schönen Eindrücken dieser wundervollen, und manchmal verdammt vollen, Stadt Paris 🏛. Ja, was soll ich sagen. Es war toll, mal für eine Woche einzutauchen, Zeit zu haben und sich treiben zu lassen. Wir haben viel gesehen, aber längst noch nicht alles erleben können, was diese Stadt an Schätzen bietet. Da muss ich nochmal hin, wir wissen jetzt wo es uns gefällt, das kann noch nicht alles gewesen sein.

So ging es mir doch 2010 auch schon mal!!!!???

Es ist eine so alte Stadt mit den vielen schönen Bauwerken, aber trotzdem so quirlig, modern und offen, das es mich wieder total angemacht hat.

„Paris ist eine Sünde wert………“

Wenn man gerne den schönen Dingen erliegt, wird man verführt. Die Stadtbezirke, die wir in der Nähe hatten, ließen keinen Wunsch offen. Nette kleine Gassen mit kleinen Bistro’s, aber auch breite schöne Straßen mit allem, was das Herz begehrt. Feinkostläden, Blumenläden, Chocolatiers, Antiquitäten und alte Buchläden. Und zwischendurch, das ganz normale Leben, inspirativ, multikulturell und spätestens ab 16 Uhr so umtriebig, das wir uns gerne auf den Heimweg gemacht haben, um in einer kleinen Kneipe sitzend, das Treiben nur zu beobachten.

“ Rive Gauche“ haben wir gewohnt, nahe dem Panthéon und der Sorbonne. Der Jardin de Luxemburg, besonders schön am Morgen. Dann ist Paris am Schönsten, da hat man noch Platz überall. Diese Seine- Seite ist einfach gepflegt, nett und schön. Die vielen Studenten dazu, machen das 5. Arrondissement lebendig.

Wir haben gut gegessen ( Wie schaffen es die Französinnen nur, so schlank zu bleiben!!???), sind den schönen Geschäften erlegen und haben auch etwas Kultur genossen.

Besonders schön war der Besuch in der alten Oper, bei einer Aufführung der „Ecole de danse“. Und wenn einer denkt es gibt in der Pause Cola oder Bier. Neeee!!!! Tres francais!!!!! Champagne und ein paar Chips, stilsicher und figurschonend🤣.Ein Traum in rotem Samt, sehr klein für erwachsene Männerhinterteile! Wir haben uns wohl doch verändert in den letzten 350 Jahren🥂.

Und für die Pariser ganz normal nach der Arbeit, völlig entspannt in die Oper zu gehen, ohne festliche Kleidung, aber trotzdem „parisienne“ versteht sich.

Neben all der Schönheit hat sich aber seit 2010, als ich das letzte Mal Paris besucht habe, eine Menge geändert.

Selbst in die Oper geht es nur mit Sicherheitsschleusen. Der Eiffelturm hat einen gläsernen Zaun, rundherum und Kameraüberwachung, auch mit Schleusen. Alle Sehenswürdigkeiten sind bewacht. Das ist der Preis, unsere Freiheit zu schützen. Tja!🤔

Nur Shoppen geht noch ohne!!!

Über den Datenschutz wird nicht gesprochen🤑.

Mit ein paar Bildern aus Versailles sagt die Zora nun erstmal Tschüss. Es war wunderschön.Und natürlich Sacre- Coeur mit Gänsehautgarantie und Superaussicht über die Stadt! An dem Tag auch zum Aufwärmen geeignet. Haben eine Kerze entzündet.

Weitere Bilder könnt Ihr auf Instagram sehen!

PS.: Im Mai geht’s wieder zum Pilgern/ Kontrastprogramm für Stadtmiezen!!!!😘

🙋🏽🥂🏛👠💄👜😃☕️💄💄💄💄💄💄💄

Werbeanzeigen
+

Un autre cho…….,

„Excusez-Moi“, „Pardon“, „S’il vous plaits „, oje, oje,oje……….!

Ohne Accent ( das klappt mit meinem Phone nicht) radebrechen wir uns für eine Woche durch Paris🥴.

Schönstes Wetter hat uns schon bei der Anreise mit dem Zug begleitet. Wie nicht erwartet, dank der allgemeinen Hiobsbotschaften, hat uns die Deutsche Bahn pünktlich nach Köln gebracht und weiter ging’s mit dem THALYS direkt nach Paris. Reine Fahrtzeit 6:30, für mitgereiste Nichtflieger echt ne‘ tolle Sache. Früh gebucht, 1.Klasse, Preis-Leistung Super! (Uaah, nicht beschreien, wir müssen noch nach Hause.)

Wir werden die Stadt erkunden, uns eine Woche treiben lassen. Kunst, Kommerz und Geschichte liegen hier halt wunderbar nebeneinander.

Am schönsten ist es am Morgen, ab Mittag wird es überall proppevoll . Wir wohnen aber ganz gut, in der Nähe des Panthéon, da ist es Abends zumindest etwas ruhiger und man findet noch ein Plätzchen in einem netten Café oder Bistro. Dafür ist es gut eine ganze Woche hier zu sein.

Un peu de „Savoir-vivre „, sich treiben lassen an den schönsten Plätzen der Stadt. Wir werden sie nicht alle finden, aber es sind diese kleinen Momente, die sich lohnen.

Ganz besonders freue ich mich auf die schöne alte Opera Garnier, wo wir für einen Abend zum Ballett gehen. Von außen wunderschön, von innen werden wir es erleben und genießen.☺️

Ach ja für alle „Mädels“: Rote Lippen sind Pflicht💄💄💄👜👜👜👠👠👠💪💪💪💪

Ich bin jetzt noch ein paar Tage hier und werde Euch paar Bilder schicken. Das Wetter soll ja wieder besser werden,

+

Ist das Jahr etwa schon…..

voll im Gange?

Und siehe da, schon fast drei Monate rum, ohne das die Zora was geschrieben hat! Gibt’s ja gar nicht, kann doch nicht wahr sein😳. So, So, So….?!?!?! Ne‘ Schreibblockade war’s nicht. Mehr eine allgemeine Faulheit und einfach nicht so Amüsantes, das sich breitzutreten lohnt. Alles ganz normal, was auch einfach mal gut tut, bis mir wieder was durch das Oberstübchen spukt.

Ich hoffe es geht Euch allen gut 😊

In der allgemeinen Betriebsamkeit sind die ersten beiden Monate des Jahres an uns vorbeigezogen. So schnell, das jetzt der Frühling brüllt, um uns zu verwöhnen. Obwohl wir doch gerade das mediale Schneechaos überstanden haben. Schon vergessen ??? Kommt jetzt die neue Dürre, nach der Alten D…………?????? Am besten keine Nachrichten hören, ständig plääärts aus allen Ecken und allen Mündern, was uns so demnächst bevorsteht, oder was der allgemeinen Verbreitung nach „wiedergekäut“wird.

Also, ehrlich gesagt, ich war zwar blogtechnisch nicht gerade aktiv, aber ansonsten hat sich schon was getan. Das Fitnessprogramm wurde erweitert, seit Januar stemmen wir paarweise ein paar Gewichte. Eigentlich bin ich da ja eher so die „Egodrillerin“gewesen, Ü40 wohlgemerkt 🤦🏽‍♀️, mit allen erforderlichen Sportutensilien zuhause, von der Sorte für alle Fälle. Bei mir heißt das, Yogamatte raus und sich biegen was das Zeug (in dem Fall “ Ich“) hält. Eigengewicht statt Hantel & Co.. Meistens hat es gereicht , wenn man dann noch dazu joggt und radelt. Nun aber ganz neu, Fitnessabteilung, Laufband im Warmen inclusive. Ich mußte leider feststellen, das ein halbes Jahr ohne Sport mit Ü50 nicht so gut ist!

Also runter mit dem Rost! 🏋🏻‍♀️

Wie wollen uns ja „nur“ ein bißchen fit halten, bloß keinen Stress, nur nix müssen!!!!! Und manchmal auch auf der Couch bleiben, mit einem guten Glas Wein und Schokolade. Hauptsache die Jeans paßt noch ( “ Die Alte natürlich“)!

Fest steht, so einfach integriert sich was Neues nicht in den Alltag und ich bewundere alle, die da so ganz konsequent mit sich sind. Aber auf jeden Fall fest steht auch, daß ich im Mai wieder pilgern gehe, um ein weiteres Stück Camino del Norte zu entdecken. Da gibts dann wieder viel zu berichten!

Fest steht aber auch, das noch “ Düt un dat “ dazukommt und die längeren Tage die Aktivität wohl steigern.

Ich wünsche Euch allen eine schöne, sonnige Zeit, laßt es Euch gut gehen!!!!!!!!:):)

Ach ja? Mädels, wie siehts aus? Jungbrunnen, vielleicht im Juni??!!!🕺🥂👠👜

Es grüßt Euch hoffentlich bald wieder, Eure Zora

PS: Jetzt gehts los! Hab‘ iiichch eine Lust?!?!

+

Es fängt so langsam an…….

das Bremer Nieselwetter passt irgendwie genau zum hiesigen Advent. Vielleicht dauert es deshalb bei mir immer ein büschen bis die Weihnachtsstimmung einsetzt, wobei das eigentlich noch nie anders war.

Sind andere schon vorher ganz aufgeregt, wälzen die Keksrezepte, überlegen sich die hübscheste Weihnachtsdekoration, löchern alle mit Fragen zu Ihren Weihnachtswünschen, planen Ihre Weihnachtsparty, tja…………!!!!!!!!!!

Da hab‘ ich erstmal keinen Bock. Sehr zum Leidwesen meiner Liebsten 🙀.

Die Zora steigert sich da halt langsam rein……, das ist auch gaaahhhhhr nicht so schlimm.Gestern habe ich nämlich schon gemerkt, es tut sich was mit der Besinnlichkeit. HoHo! Was war passiert?

Die bockige Anti- Adventsstimmung war wie von Zauberhand verschwunden. Mir würde in der letzten Woche so oft..

“ Ich wünsch‘ Ihnen einen schönen 1.Advent.“

…. zugerufen, das ich wohl in die Pötte gekommen bin👍. Obwohl es mir eigentlich widerstrebt, jeden weiteren Advent zu begrüßen. Das hat sich irgendwie eingebürgert, mal ehrlich, war das schon immer so oder hab‘ ich’s nicht so drauf???

Sprichwörtlich hieß es plötzlich für mich nach Feierabend nochmal in die Stadt, an den meist sehr, sehr besinnlichen Weihnachtsmarkt-Touries vorbei. Bah, das lern ich nie😉 ( Mir fehlt auch der passende Kopfschmuck👼 und die Trinkfestigkeit)!

Habe uns was Schönes eingekauft für den Lichterzauber zuhause.

Dazu ein paar Backutensilien und einen guten Tropfen Portwein, für die besinnlichen Sonntage. Bei mir gehts bei allem immer durch den Magen, also her mit den leckeren Sachen, gefastet wird später. Eventuell 🥴.

So, und nun für alle Weihnachtsgroupies…..

Ich habe gerade meine ersten Plätzchen gebacken, die Bude ist noch nicht ganz fertig und für das Weihnachtsmarkt- Gefühl, gab es auf die Schnelle, selbstgemachte gesunde Puffer ( so heißt es bei uns im Norden).

Ich bin auf Spur, damit gab’s Punkte bei meinen Liebsten, so einfach geht das! Lecker, lecker… nu kommt der Port.

Allen anderen fleißigen Lesern wünscht die Zora eine ruhige, schöne Adventszeit. Mit allen Up & weniger Downs erhellen wir diese ansonsten trübe Zeit und wünschen uns eine weiße Weihnacht.

Für uns Bremer heißt das, meistens bleibt das Wetter wie heute 🌂.

Also bleibt gesund , Weihnachten kommt ganz bald….🙋🏽

Prost Mädels Eure Zora

+

Ich habe Zeit………

verdammt ist das schön!!!!!!!

Das Jahr geht zu Ende, es sind heute morgen 2 Grad, die besinnliche Jahreszeit fängt an. Nach einem bisher aufregendem, aber auch sehr arbeitsreichem Jahr, habe ich bereits seit ein paar Tagen Urlaub. Zuhause und ohne meine bessere Hälfte. Nur ich, die Katzen und die zwei „Fast-Erwachsenen“, denen ich manchmal Störenfried bin, weil ich halt einfach so da bin und das auch noch durchgehend. Völlig unproduktiv, ohne Programm, not at work.

Super könnte man sagen, Essen auf dem Tisch, Wäsche immer sauber, jemand hört mir zu, wenn ich nach Hause komme!!Aber????

Nö, Nö, lass die man machen, wir sind ja schon groß( nur mit der Wäsche/ na das kann man sich denken)!!

Gut so, alle selbstständig, wenn sie es nur wollen. Geht doch!!

Da hat die Zora, so heiße ich natürlich nicht zuhause, wieder was geschafft. Und bei den doch zu erledigenden Dingen, die ich vorher aufgeschoben habe, etwas an mir entdeckt, was wohl immer mehr in mit wächst. Die Lust am Nichtstun!!!

Dazu muß ich sagen, bin ich sehr deutsch und arbeitsbienig erzogen, was mir das Ganze nicht immer so leicht macht. Ein bißchen mehr dickes Fell würde ich mir dafür wünschen, vielleicht wächst sowas ja und bei vier Männern????

Sagen wir´s mal so, es ist noch nicht da! Egal!

Ich habe Zeit …., ich kann faulenzen…., ein Buch lesen….., die Arbeit liegen lassen….., meinen angefangenen Pullover weiterstricken…..,die Zeit laufen lassen…… und meine Gedanken aufschreiben. Völlig belanglos, uninteressant, wie bei Euch auch, oder?

Ich hatte Zeit, mir das Hörbuch von Hape Kerkeling, „Ich bin dann mal wech…!“ , lachend, nachdenklich und sentimental zu Gemüte zu führen. Das tolle Hörbuch, das uns mal vor Jaaaahren geschenkt worden war, wir dann auf einer Wohnmobilreise nach Fehmarn, mit den Kindern, im Auto begeistert gehört hatten. Das wir dann, immer noch begeistert, weitergegeben und natürlich nie wieder zurückbekommen haben. Genau aber das, sprang mir beim gemütlichen Surfen, auf der Couch, vor die Linse. Also Download und fertig, nur für mich..

Ich muß ehrlich schnulzig zugeben, es begeistert mich immer noch und ich habe ja noch soooooviel Zeit, werde es bestimmt ein zweites Mal anhören. So ein Hörbuch ist aber auch was ganz Tolles, dabei muß ich nichts tun, kann auf der Couch liegen, faul sein und vielleicht ein bißchen stricken…….!

Sicher ist, nächstes Jahr zieh´ich auch wieder los. Die Motivation wächst dadurch und gerade durch die Zeit…

Bin ich früher von Volkslauf zu Volkslauf gerannt, habe selbst im Urlaub, die Orte laufend erkundet, werde ich mehr und mehr zum Wanderer, egal wo und egal wie schnell. Wer hätte das gedacht, ich ehrlich am allerwenigsten!!

Ach, ich unterbreche kurz…….

„Unser Jüngster kommt gerade völlig fertig vom Paintball, steht entsetzt in der Tür und sieht Muttern nichtsnutzig auf der Couch, unwichtige Dinge in ihr Pad hämmern!“

Ratet mal was nun kommt? Jupp!!

Maamaaaa, wann gibt´s ……..?????

Den Rest könnt Ihr Euch denken, ich sagte ja auch “ Fast-…….“!

Ach ja, ich vergaß, ich werbe mal eben ohne Honorar und das dicke Fell wächst, ich habe erst gemütlich zu Ende gehämmert…..

Ich schreibe weiter, jetzt aber endet die Zeit…

Mahlzeit 🙋🏽

+

Landliebe…….

mitten in Bremen!

Da bin ich wieder🙋🏽. Der 3.Oktober ist fast vorbei und wir haben uns doch noch aufgerafft ein paar Schritte zu gehen, um das schöne Herbstwetter zu genießen 😊.Das Kuh-Bild ist mir im Bürgerpark vor die Linse gesprungen. Schaut´Euch den Himmel an:):)

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber es ist jetzt nicht nur draußen Herbst. Bei mir ist es auch gerade ganz doll herbstlich. Irgendwie superfaul, bloß keine großen Aktivitäten. Quasi wie unsere Katzen, nach der Arbeit schnell hinter den Ofen, Sofa, Tee und das passende Strickzeug auf den Schoß. Medizin dagegen ist ein gutes Essen in geselliger Runde, das passende gute Tröpfchen und……..? Aber bloß nicht mehr………😜

Nennt man es vielleicht „Herbstmüdigkeit“??????

Das geht bestimmt schnell vorbei, denn der Herbst kann ja sooooo schön sein! Auf jeden Fall fällt mir hoffentlich wieder etwas mehr ein, damit der Blog nicht den Herbstblues bekommt.

Also Mädels, holt die kuscheligen warmen Socken, zündet Euch die schönsten Kerzen an, nehmt Eure Wolldecke und genießt es faul zu sein. Ich freue mich auf die Ruhe und Gemütlichkeit! Spätestens zum Ende des Jahres laufen wir Muttertiere ja doch wieder zur Höchstform auf……….

Nech….💪💋

Kampen

Impressionen Kampen. Dort ist es immer so schööön und man findet auch Ecken ohne „Touris“!

„Das Leben ist schön…..:):)

Moin Moin! „Wonnemeyer“ Besuch List/ Weststrand ( nichtbezahlte Werbung🤪)

PS: Nach 11 Uhr👍

+

Sylt…..

am Ende des Super-Sommer’s.

Jetzt sind wir wieder eine Woche „at work“. und irgendwie trotzdem reif für die Insel!😉😖 Naja, egal!

Zum zweiten Mal dieses Jahr auf unsere Lieblingsinsel, diesmal war es seit langem Mal am Ende der Hauptsaison. Was soll ich sagen, es war doch ganz schön, wenn das Publikum gemischt ist. Das Wetter war meistens schön, in den Lokalen ist was los, Alt und Jung zusammen, wie früher, als wir mit unseren Jungs unterwegs waren. Nur waren wir die stillen Beobachter und haben mit ein bißchen Wehmut zurückgeblickt.

Wir sind nach 20 Jahren mal wieder an die „Sansibar“, natürlich Mittags😝. Sonst hat man keine Chance! Currywurst mit Bratkartoffeln und ein Pils, was braucht man mehr!? In 20 Jahren kommen wir vielleicht wieder😊.

Ist nicht so mein’s/unser’s. Jedem das Seine! Das macht keinen Sylturlaub, aber alle müssen da mal hin, ein büschn glotzen, auch wenn man nichts sieht. Hab Euch mal ein Foto gemacht, von der großen Holzbude!

Wir bleiben lieber in Wenningstedt, wohnen ein bisschen abseits und genießen freie Zeit, ohne Programm, mit vielen kleinen Nettigkeiten, die Sylt so bietet. Da gibt es viiiiielll schönere Orte, als auf dem Bild.

Hoffentlich bald mal wieder! So geht’s ja Euch allen, oder😘!!!!!!!

Jeder hat so sein eigenes Örtchen.

+

Heute bei der ewigen Hitze😅

… bin ich Lady Marmelade!🍒🎼!

Es hat mich gepackt. Gestern war ein lieber Freund zu Besuch und wir haben auch noch Brombeeren gepflückt, die sich dieses Jahr in unserem Garten breit gemacht haben.

Als erstes waren die Kirschen dran, die ich portionsweise lieber eingefroren hatte, um auf die richtige Stimmung zu warten . Bei dem etwas unbeliebten großen Internetseller hatte ich pures Apfelpektin bestellt, so war ich gewappnet und brauche ab jetzt keinen Gelierzucker mehr. Normalen Zucker dazu/ Zitronensaft/ Fertig/Sehr gut! Hat hoffentlich eine ordentliche Haltbarkeit, denn die Dose reicht für seehhr viel Marmelade😉.

Ein Problem gab es dennoch. In unserem Räumwahn hatte meine bessere Hälfte schon länger die Gläsersammlung,für meinen eventl. Marmeladenwahn, auf dem ´Kieker´!!! Kurz und gut: Alles da, nur nicht genug Gläser! Habe also etwas improvisiert und Alles gesichert, was irgendwie marmeladenmäßig aussah.

Dann unsere leckeren Brombeeren! Beim Faszientraining auf meinem Bike noch ein paar Erdbeeren und Heidelbeeren eingekauft. Das gibt die ´Beerenwut mit Schuss ´! Statt Zitronensaft gab´s Gran Marnier, wegen der besonderen Note. Prost! Ist und bleibt ein erprobtes feines Zeug, eigentlich als Likörchen auf Eis🤫.

So Ihr Lieben, der Tag ist zu Ende, es ist fast 22 Uhr und es sind immer noch 28 Grad in Dreye . Der Sommer ist mächtig heiß, auch hinterm Marmeladentopf!

Ich wünsche Euch eine schwitzige Woche, bleibt entspannt. Macht worauf Ihr Lust habt, bald wird´s kühler (Vielleicht!😏)!

Bussi an alle, Eure Zora🙋🏽‍♀️

+

Ein bißchen Philosophie……

hat ja noch nie geschadet!?!☺️ Das kann man ja sehen wie man will, hört sich auf alle Fälle gut an und wenn Ü50 da ist, sollten wir doch alle anfangen etwas davon zu beherzigen.

Da wird so manches etwas komplizierter…… Nech……

Bei Manchem wird man ruhiger, bei Manchem aber auch so gar nicht. Die Tage sind fest eingeteilt, wir alle stecken in unseren Pflichten und merken anhand unserer Zipperlein, oder neuerdings Fas-zien ( “ Fast zieht’s „- nur wo denn nu?), mal mehr oder weniger, das sich was ändern muß.

Nun, ist Sport, gutes Essen, Klamotte, Urlaub, Pilgern, neuestes Handy die Lösung????? Irgendwie nur kurzweiliges Vergnügen, wenn man es wie wir Deutschen einfach nur abharkt.

Oh weia… Ich nehme mich da nicht aus!😝

Ich nehme mir mal wieder vor, ein bißchen entspannter zu sein, etwas aus dem Zitat zu beherzigen. Schreibe meine Gespinnste danieder und warte auf die nächsten Abenteuer.

Kleine Frage an Euch: Wie lange braucht man, um einen Mädelsabend zu organisieren, mit nur 4 Frauen, wenn alle in den wilden Jahren stecken?🙋🏽 Antwort: Einfach zu lange, um nicht vorher eingeschlafen zu sein.👍

Also Ihr Lieben, bleibt spontan! Ich hab Euch lieb! Und vor allem/ Nehmt’s nicht persönlich.

Die Zora ist nicht besser!

P.S: Die Marmelade ist noch nicht fertig. Hatte Faszien😍😘😘😘

Quelle Zitat: FÜR SIE 15/2018

+

Ein schöner Tag im Garten…..

kann auch ein kurzer Urlaub sein.

Heute war endlich Zeit unsere wunderschönen Schattenmorellen zu ernten. In voller Reife warteten sie schon darauf, endlich gepflückt zu werden. Nach diesen sonnigen Wochen, wer hätte das gedacht, ging es auf die Leiter und ab in den Eimer. Die Kirschen natürlich! Einen Teil für uns und der Rest bleibt für die Vögel.

Scheinbar hatten die Starenvögel unseren Baum vergessen??? Sind wir doch so manches Jahr bei einfliegender Invasion rausgestürmt, um dann festzustellen, das nicht mehr so viel übrig geblieben war.

Heute war die Ausbeute super, die Kirschen habe ich, nach Großmutters Art mit einer Haarnadel entkernt und morgen wird Marmelade gemacht. Hhmm, das wird lecker!!! Die Bilder zeige ich Euch später. Ganz bestimmt:):)

Mir macht das einfach super viel Spaß, mir fehlte dieses Mal nur Gelierzucker, aber das wird morgen nachgeholt. Ich habe aufgehört, diese Dinge im Voraus zu planen. Dieser Teil des „Hausfrauendaseins“ wurde abgeschafft.

Der Sonntag ist jetzt in Ruhe ausgeklungen, bei einem Glas Wein und ein bißchen bloggen.

Oh, Oh,.. und für die Figur, gab´s noch ein leckeres 🍦

Ich wünsch euch allen eine schöne Woche, genießt das sonnige Wetter 🙋🏽‍♀️

+

Von allem etwas…..

diesmal gibt es Wind und Wolken, Sonne, Sturm und jetzt noch Regen! Gerade recht, wenn man nur ein paar Tage zum Ausspannen hier ist, denn so gammeln wir dann auch und lassen die Zeit laufen. Ist ja nicht immer soooo einfach:)!

Jetzt, wo wir zu Zweit reisen, suchen wir uns immer eine schöne Wohnung, die auch bei Schietwetter kuschelig und schön ist. Hier in Wenningstedt sind wir zum zweiten Mal im Witthüs untergekommen. Einem großen Anwesen unter Reet, mit mehreren Wohnungen, die vermietet werden. Ein bisschen ab vom Trubel, aber das ist auch gut so. Wir beide brauchen zum Wohnen keine Promenade.

Mit Kind und Kegel war das mal anders, später wohl auch wieder. In beiden Fällen müssen die Wege dann kürzer sein, vor allem die Wege ans Wasser und zu den Futterstationen.

Der Sommeranfang macht gerade eine Sommerpause, morgen früh fährt uns der Zug nach Hause. Wir haben die kleine Auszeit genossen!

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt. Unsere Lieblingsstation in Wenningstedt ist Geschichte. Das „Wonnemeyer“ am Strand ist abgerissen, weil die Gemeinde Wenningstedt es verbockt hat, diese Institution des Ortes zu halten. Der Ersatz ist für uns nicht entsprechend, auch wenn die Latte für jeden Nachfolger sehr hoch ist. Schade, Schade!

Wir genießen Sylt dort, wo es anders ist, wir mögen “ Gosch“ halt so gar nicht. Denn Sylt ist nicht nur Schicki-Micki, hier gibt es für jeden Geschmack etwas und das hoffentlich noch lange!

Ab morgen sind wir wieder in Dreye und dann gibt’s das nächste Match bei der WM.

Grüße Euch alle herzlich, Eure Z… 🙋🏽

+

Wir haben nach den ganzen Syltjahren…..

was Neues entdeckt!

Bei wunderschönem Wetter sind wir gestern mit dem Bus nach Keitum gefahren. Bis jetzt sind wir immer mal da, wenn die Insel uns ruft. Es ist einfach ein wunderschöner Ort, idyllisch, grün, feine Kapitänshäuschen unter Reet. Alles sehr geschmackvoll und schön. Kleine Wege, kleine feine Geschäfte und Lokale, nicht so viel Trubel, wie an den anderen Orten der Insel! Wir lassen uns immer ein bißchen treiben, finden dort Ecken, wo nicht so viele Touristen sind.

Wir besuchen dieses Örtchen gerne, wenn wir mal fein bummeln wollen, ein bißchen Shoppen vielleicht. Genießen die schöne Atmosphäre, bei Sonne sitzen wir gerne auf der Terrasse des ‚Amici‘, essen lecker Italienisch, oder Aperol, Pils und Espressi.

Diesmal waren wir an der wunderschönen Wattseite, das hatten wir noch nicht.Manchmal muß man sich verlaufen und nicht gleich weiterfahren.

Da wir diese wenigen Tage das erste Mal ohne Auto unterwegs sind, besuchen wir unsere Lieblinsplätze mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Das funktioniert wirklich sehr gut und man entdeckt wieder neu!

Diesmal war es ein Tag mit schönstem Wetter!

+

Heute ist es einen Monat her……

ich bin in Wenningstedt für ein paar Tage und werde unfreiwillig erinnert, was mich das Pilgern lehrt. Der Weg ist das Ziel, oder wie komme ich Sonntags nach Sylt, wenn das Auto 14 km vor Flensburg schlapp macht. Das Gute daran, ich bin ja nicht alleine. Alles andere ist ein kleines Abenteuer😏. Hier oben ist die Infrastruktur auf jeden Fall schlechter als im Baskenland. Der ADAC schleppt einen ab zur nächsten Werkstatt, Sonntags haben im Umkreis von 100 km alle Autovermietungen geschlossen, von Flensburg fährt nur ein Bus nach Niebüll und nicht soooo häufig.

Kurz und gut, wir sind da. Mit Taxi von Flensburg nach Niebüll, Festpreis 👍, und dann mit dem Zug rüber. Auto bleibt am Festland, mal sehen was kommt!???….

Jetzt sind wir in einer schönen Wohnung und entspannen bei Fußball und „Flens“, ohne Auto, aber mit einer netten Geschichte für das Poesiealbum.

In den letzten 4 Wochen, bin ich sicher nicht mehr ganz so entspannt, wie am Ende der Pilgeretappe .Es hilft mir aber immer mehr, in diesen mistigen Situationen, die Ruhe zu behalten und das Ganze nicht so wichtig zu nehmen. Es kommt, was kommen muss und einer behält besser die Nerven.

Das Pilgern war auch in diesem Jahr wunderschön und ich erinnere mich gerade dann, gerne daran.

Wir lassen uns auf Sylt ein paar Tage durchwehen. Das Wetter wird schön, denn hier gibt es ja kein schlechtes Wetter. Meer, Brandung, Wind, alles wunderbar!

Ich liebe es!😍🌊🍹🚲🚌

P.S.: Deutschland- México. Oje! Vamos🙋🏽

%d Bloggern gefällt das: