„Excusez-Moi“, „Pardon“, „S’il vous plaits „, oje, oje,oje……….!

Ohne Accent ( das klappt mit meinem Phone nicht) radebrechen wir uns für eine Woche durch Paris🥴.

Schönstes Wetter hat uns schon bei der Anreise mit dem Zug begleitet. Wie nicht erwartet, dank der allgemeinen Hiobsbotschaften, hat uns die Deutsche Bahn pünktlich nach Köln gebracht und weiter ging’s mit dem THALYS direkt nach Paris. Reine Fahrtzeit 6:30, für mitgereiste Nichtflieger echt ne‘ tolle Sache. Früh gebucht, 1.Klasse, Preis-Leistung Super! (Uaah, nicht beschreien, wir müssen noch nach Hause.)

Wir werden die Stadt erkunden, uns eine Woche treiben lassen. Kunst, Kommerz und Geschichte liegen hier halt wunderbar nebeneinander.

Am schönsten ist es am Morgen, ab Mittag wird es überall proppevoll . Wir wohnen aber ganz gut, in der Nähe des Panthéon, da ist es Abends zumindest etwas ruhiger und man findet noch ein Plätzchen in einem netten Café oder Bistro. Dafür ist es gut eine ganze Woche hier zu sein.

Un peu de „Savoir-vivre „, sich treiben lassen an den schönsten Plätzen der Stadt. Wir werden sie nicht alle finden, aber es sind diese kleinen Momente, die sich lohnen.

Ganz besonders freue ich mich auf die schöne alte Opera Garnier, wo wir für einen Abend zum Ballett gehen. Von außen wunderschön, von innen werden wir es erleben und genießen.☺️

Ach ja für alle „Mädels“: Rote Lippen sind Pflicht💄💄💄👜👜👜👠👠👠💪💪💪💪

Ich bin jetzt noch ein paar Tage hier und werde Euch paar Bilder schicken. Das Wetter soll ja wieder besser werden,

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: