Moderne trifft Vergangenheit……….

und alles an einem Tag.

Das Beitragsbild zeigt den Eingang zum Museum der Inquisation in Santillana del Mar. Das war mir echt zu gruselig 👹😧.

Ich bin heute morgen etwas länger in Santander geblieben, das Wetter war gnädig und ich habe mir nochmal den Palast der Magdalena auf einer Landzunge angesehen. Ein rundum angelegtes Gebiet, mit tollem Blick auf die Stadt und das Meer. Natürlich mit Stadtstrand, aber bei 13 Grad, liegt das Strandfeeling ganz tief im Rucksack. Leider! Danach bin ich dann aus dem Städtischen mit dem Bus rausgefahren und nach einer schönen Wanderung, bei gutem Wetter, mitten durchs Landleben ohne Küste, in diesem mittelalterlichen Örtchen abgekommen.

Hier ist es schon speziell!!!!Das ganze Dorf ist erhalten, kein Autoverkehr, aber jede Menge Touristen und Andenkenverkäufer. Nun ist Samstag, die La Familias sind alle auf den Beinen. Es gibt Puppenspiel und Musik, schön quirlig und ähhm laut. Verdammt, Zora nicht so deutsch bitte!!!!! Bin zwar Senora, aber nicht Seniora🤗, oder vielleicht doch??????

Mal sehen wann Ruhe einkehrt?????!!!!

Ich hab‘ Euch mal ein paar Bilder gemixt!

Santander und die Seefahrer

Santilliana del Mar ( oberes Bild: letzte Industrie für Heute)

Ach ja, hier gibt es ein Kloster, da verkaufen die Nonnen, durch ein Drehfenster Kuchen und Kekse.Sieht man links im Bild. Aber die Diözese ist kein Schweigekloster. Die Nonne hat ein Guckloch und nimmt die Bestellung auf. Muchas Gracias!!!!!!

Ich schlafe heute wieder in einem renovierten mittelalterlichem Hotel. Alles knorzt und knarrt, meine Beine aber nicht mehr. Die Etappe heute war genau richtig. Besser 10 als 20. Das ist die Devise🙋🏽🙋🏽🙋🏽🙋🏽

Morgen geht’s weiter, mal sehen was noch kommt.

Und nun husch, husch in die Kammer mit den dicken Dachbalken!😊