4.Tag Bis irgendwo

Irgendwann bin ich angekommen, nachdem morgens 5 km weniger waren, wegen Taxi, dauerte es von Etappenziel bis zum Hotel nochmal 2 km😓. DafĂŒr war der Weg an sich heute landschaftlich am schönsten, bis jetzt. Wirklich viel Wald und ab und zu ein hollĂ€ndisches Ehepaar, das ein Ă€hnliches Tempo hatte wie ich. Wir haben uns zwischendurch immer wieder mal ĂŒberholt.Die Steigungen waren heute der Hammer, auch unbefestigt den Wald hoch, Crosstraining fĂŒr die Beine. Immer schön von Wurzel zu Stein usw.!Jungs, das wĂŒrde Euch auch Spaß machen!Es ging bis 460 m hoch, von oben hat man eine tolle Aussicht. Habe mir heute Abend nur Brot, KĂ€se und ein Bier gegönnt. Morgen geht’s weiter!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.